Sommerserie: Gleichnisgeschichten, die Jesus erzählte

Gleichnisse – Geschichten mit Tiefgang. (Foto: Pixabay)

Klartext ist manchmal Flachtext

sar. Wir sind uns in vielen Lebensbereichen schnörkellosen Klartext gewohnt. Bedienungsanleitungen, Nachrichten oder Fachbücher versorgen uns direkt mit dem Nötigsten. Lesen. Abhaken. Und dann schlägt der medienerprobte Mensch die Bibel auf und liest rätselhafte Gleichnisse. Wenig Worte, aber viel Inhalt. Kein dicker Titel, der schon das Wichtigste sagt. Keine Bilder, die das Lesen des Textes überflüssig machen. Keine Zusammenfassung, was man zu denken hat oder was die gängige Sicht darüber ist. Selbst die übliche Meinungsumfrage am Rand der Seite fehlt, in der man nach dem eigenen Klick zu sehen bekommt, was die anderen so gestimmt haben. Gleichnisse sind schon eher quer für unsere Zeit. Was noch nichts über ihre Bedeutung und Wichtigkeit aussagt.

Selbst eintauchen?

Für uns Grund genug, die traditionelle Sommerserie den (etwas unbekannteren) Gleichnissen zu widmen. Fast 40 Gleichnisse und Bildvergleiche sind von Jesus in den Evangelien überliefert. Je nach Zählung auch mehr. Einige sind bekannt, wie das Gleichnis vom guten Hirten, der ein einzelnes verlaufenes Schaf sucht und rettet. Aber es gibt auch unbekanntere, rätselhaftere Gleichnisse. Geschichten, die nicht so einfach und schnell gelesen sind wie der Gratiszeitungartikel über Hinz und Kunz mit 20 Zeilen und krassem Bild. Die Gleichnisse von Jesus haben Tiefgang. Wer sich darauf einlässt, spürt das schnell. Da geht es nicht um Belanglosigkeiten und schnell verblassende News. Vielleicht lädt dich der eine oder andere Titel ja zu einer spontanen Lektüre ein? Warum nicht selbst einmal hineinhorchen, in die besondere Welt der Gleichnisse?

Liste der bekanntesten Gleichnisse

Die Arbeiter im Weinberg Mt 20,1–16
Der barmherzige Samariter Lk 10,30–35
Der bittende Freund Lk 11,5–13
Ehrenplätze bei der Hochzeit Lk 14,7–14
Der Feigenbaum Mt 24,32–33
Der Feigenbaum ohne Früchte Lk 13,6–9
Das Fischnetz Mt 13,47–48
Der Gläubiger und seine zwei Schuldner Lk 7,41–43
Das Haus auf dem Felsen und das auf dem Sand Mt 7,24–27
Der Herr und sein Knecht Lk 17,7–10
Das grosse Abendmahl Mt 22,2–10
Der Hochzeitsgast ohne Festkleider Mt 22,11–13
Kluge und dumme Brautführerinnen Mt 25,1–13
Die kostbare Perle Mt 13,45–46
Das Licht unter dem Kessel Mt 5,14–15
Das Kamel und das Nadelöhr Mt 19,23ff
Neue Flicken auf dem alten Kleid Mt 9,16
Neuer Wein in alten Schläuchen Mt 9,17
Der Pharisäer und der Zöllner Lk 18,9–14
Der reiche Grossbauer Lk 12,16–21
Der Reiche und der arme Lazarus Lk 16,19–31
Die Wirkung des Sauerteigs Mt 13,33
Ein vierfaches Ackerfeld Mt 13,3–8
Ein unbarmherziger Gläubiger Mt 18,23–34
Der Schatz im Acker Mt 13,44
Das Senfkorn Mt 13,31–32
Anvertraute Talente Mt 25,14–30
Die bösen Weinbergpächter Mt 21,33–41
Vom Turmbau und vom Kriegführen Lk 14,28–33
Der ungerechte Verwalter Lk 16,1–8
Unkraut unter dem Weizen Mt 13,24–30
Der verlorene Groschen Lk 15,8–10
Der verlorene Sohn Lk 15,11–30
Das verlorene Schaf Lk 15,4–7
Die wachsamen Knechte Mt 24,43–51
Die automatisch wachsende Saat Mk 4,26–29
Das Weltgericht Mt 25,31–36
Der ungerechte Richter Lk 18,2–5
Die zwei ungleichen Söhne Mt 21,28–31

Gratiszeitungen sorgen für unendlichen Lesestoff. Welche Bedeutung und (positive?) Wirkung die Texte für das eigene Leben haben, wäre noch zu fragen.

Über die Links werden die Bibeltexte nach der HFA (Hoffnung für Alle-Übersetzung) angezeigt. Diese Übersetzung verwendet ein einfach lesbares modernes Deutsch. Weitere Übersetzungen können direkt auf der Bibleserver-Webseite ausgewählt werden. Sicher ist auch deine Lieblingsübersetzung mit dabei.

Autor: S. Rath

Kommentare sind geschlossen